S. C. E. N. E. 5

Verein für Kultur und mehr e.V.

Projekte der letzten Jahre

Hier wollen wir euch einen Überblick geben über die Projekte, die der Verein in den letzten Jahren realisiert hat.

Punch Me in the face – Teresa Riemann (23.1.2016 )

Teresa Riemann is performing a one woman play, dealing with the schizophrenic dissociation a womans mind goes through during her sozialization, in order to meet the contradicting expectations that she (mind /body) is confronted with from different spectators. Be a woman or die. Don‘t be a woman, become one.

www.unterholzwortfetzen.blogsport.de

Limited Acces Festival 6 - Feb. 2016, Tehran

Independent, Artist Run Festival for Video, Sound and Performance curated by Amirali Ghasemi. Ambassadors of Alltagskammer outdoor !!
Exhibits “ Excerpts of Now” , Radioshow with Ulrike Ertl // SissiFM, Videoinstallatation von Friederike Bérat, “World’s End”, performances “Zollstock” von Claire Terrien & “Hommage an Käthe Kollwitz” by Anne Harnischmacher.

http://limitedaccessfestival.com/6/

Kunstkreuz/016 - Oktober 2016 - Gruppenausstellung

kunstkreuz2016 KopieUnter dem Motto “die Macht der Gewohnheiten” präsentiert die Villa K. über den ganzen Monat verschiedenen Ausstellungen & Performances: Küchenchemisches Labor zu Gerüchssynthese, Herzschlag - raumgreifende Installation, Alltags-Konferenz, experimentelle Licht-Klang-Installation von Bemaran. u.a. Installation “Fleischberg” eine Aktzeichen Orgie Happening - lebendes Gemälde aus 10 verschiedenen Modellen, in Begleitung einer Videodokumentation, Live-Musik und Zeichner*innen.
Aktzeichnen: Michael Zander

Youthitude Festival

youthitude flyer- MEETING POINT OF PEOPLE USING SELFMADE DESIGNS AS MEDIUM FOR ZINES AND FOREVER DRAWINGS - 

#02/2016 DIY / Homemade Fair for Zines, Tattooists and short Filmmakers across Europe. Exhibition, Live Performances, Stands, concerts. Handmade art screenprints on t-shirts, paper, skin and other
medias... plenty of new books from Berlin underground for the library.

#01/2015 DIY or DIE! eine DIY-Messe für Zines, Tattoos und Film. Vom Keller bis zum Dachboden haben mehr als 30 Künstler*innen ihre selbstpublizierten Fanzine, Bücher und Kunstbücher ausgestellt. Als Begleitprogramm Konzerte, Performances und Real Tatoos. (Kuration: Eva Hubel, Paula Bourke-Girgis)

youthitude01youthitide02

Charivari’s TransitZone - Aug. - Sept 2016

Circus & Arts Festival >> www.circusbiennale.org/ctz-2016

Welcome to a real world! Es muß alles im Nichts enden, sonst hat es keinen Sinn! Charivari Transit Zone ist eine Forschungsreise in die Welten des Circus, der Botanik, der Kuriositäten. Im Nirgendwo zwischen verschiebbaren Grenzen und festen Regeln, ist eine Insel mit einer unglaublichen Topografie, lebenden Kuriositäten und voller alltäglicher Wunder zu entdecken.
“Circusbiennale is a platform for contemporary circus and performance art, happening every 2 years in various places across the city of Berlin. The festival is organised and produced independently by Charivari Art Collective in collaboration with the socio-cultural association SCENE5 and supported by different partner projects from across europe and specially collectives from Spain, France and Serbia.
The festival lasts for 2 weeks, as a temporary artistic zone where artists, musicians, performers, professionals and newcomers gather and have the opportunity to exchange ideas and knowledges, and to develop their works and present it. During its busy days, Circusbiennial, full with enthusiastic audience and its humble crowd creates a chance for new realities to emerge and for creative adventures to be realized.”

transit

“[...] die Apfelwiese wurde in 2 Zonen geteilt. ...Ebenso das Publikum beim Einlass.
Als Teil des
Publikums, privilegierte Westeuropäerin, habe ich die Chance einen Einblick in die Diskriminierungsmuster einer Grenze zu werfen Oder ist es eine Metapher des Sozialklassensystems?
Es ist alles nur ein Spiel. Ja aber. Dieses einfache Medium hat eine politische Dimension eröffnet. Jede Performance würde dadurch
gefärbt. Wo sind meine FreundInnen, sehen sie auch was ich sehe? Was sind ihre Perspektive? Und soll ich wirklich gehorchen?“
Johanna.

bomrani.jpg kinder.jpg parade.jpg plakat.jpg radio.jpg

Konzerte in 2015

18.9.2015 - syrphe #3 - Electric Acoustic Concert with: Yara Mekawei (electroacoustic, Egypt), Luong Hue Trinh (electroacoustic, Vietnam), C-drík (electroacoustic, BE/DR Congo)

30.7.2015 - Poetic Live Acts: flip le doof, bye bye Belgium, Atlanta Athens, seeräuber jenny, repatha wollny

12.7.2015 - L’utopia orchestra

18.7.2015 - Peggy Peng (mother earth), Domo Arigato Mr. Roboto (psychedelux), Jou (akkordeon abstract)

25.6.2015 - Experimentell mit: Yann Keller und Arcam Arcada

19.6.2015 - Multiversal #61 - Beatsz feat. Ms. R (for hard improvised non-music)

3.5.2015 - 3 Jahre Villa Kuriosum feat. “Wings of desire” , “Duchamp” & “Chuman”

9.4.2015 - OneMensch Band Showcase: Brother Grimm (noisy desert soul), Flip le Doof (Hillbilly Punk), Black Ribot (düstere Balladen)

5.2.2015 - syrphe #2 - Electric Acoustic Concert Experimental feat. Kirdec (Electro/Industrial) DJ Nekrobot (Eclectic/Exp.) Lain (Drone/Exp.) + Visual Performance. Syrphe Label is a platform mostly dedicated to alternative electronic, noise, sound art, electroacoustic from Asia and Africa, run by C-drík, a composer, musician, organiser, essayist based in Berlin

20.2.2015 - Ukulele Festival - 1/8 Calypso Cat, ¼ Chapeau de Paille & 102% Flip le Doof (Berlin)

Bogolin 2015 - Die Perspektive erweitert sich!

bogolinInterkulturelles Circusprojekt, in Kooperation von Zirkus Zack, SCENE 5, Lycée Francais de Bogota (Kolombien) und dem Lycée experimental de St-Nazaire (Frankreich)

Während des Projektes wurde eine Circus-Show in verschiedenen Sprachen entwickelt und aufgeführt. Die Teilnehmer*innen (12 bis 18 Jahre) haben Clownerie, Akrobatik, Jonglage, Vertikalstange, Video und Objekttheater eine Woche lang zusammen erarbeitet. Großgruppenarbeit mit Theaterübungen zu Bühnenpräsenz, Emotionen und Intensitäten, Improvisationen mit Objekten.
Workshopleitung: Claire Terrien (Objekttheater), Johanna David, Anja Gessenhardt

Gambas Circus - 07.06.2015

Stand-up Komödie mit Gegenständen des täglichen Gebrauchs von Ernesto Lucas und Camille Phelep, Akkordeon (Mexico / Paris)

Sommer 2015 - Circus Sonntage

16.8.2015 - Aerophilia Company - “immer weiter”, artistisches Lufttheater
www.aerophilia-company.de

 

8.10.2015 - Jana Korb: “Erstes Leid “ nach F.Kafka, Tanztrapeztheater
www.janakorb.de

 

#1: Aerophilia Company
#2: Tanztrapeztheater "Erstes Leid" nach Kafka

aerophilia#1 jana korb#2

Umu, Give Birth – Kaligraphie-Performance (JP) - (9.7.2015)

mit Makiko Sese (Tanz), Lin Hui-Chun (Cello), Juju Kurihara (Kaligraphie)

Welding Performance Action #2 - (06.09.2015)

Zwei bildende Künstler (Claire Terrien und Julius Lanke) schweißen zusammen ein Kunstwerk aus Metall zu einem auditiven Soundscape von Marcello S. Busato (IT), Perkussionist aus der Free Jazz- und Improvisationsszene und Ememe (JP), Live-Musiker spezialisiert auf Noise und experimentelle Musik.
Videodokumentation: Nicolas Berger und Blandine Casen.

www.youtube.com/watch?v=wfJVXkuJneU

Kunstkreuz/015 - Oktober 2015 - Gruppenausstellung

kunstkreuz2015 Über den ganzen Monat verschiedenen Ausstellungen: “Alltagskammer #5”, “Circusträume”, “Freiheit und Subculture von X-Art” mit Lesungen, “ein Jahr Aktzeichen” Skizzensammlung. Begleitet von Liveperformances und musikalischen Experimenten.

How the other half lives – Mai 2015 - Nico Baumgarten

otherhalfBook release & Fotoausstellung.
”How the other half lives” is a photobook about freedom, segregation, discrimination, anarchy, loneliness and other aspects of a stray cat’s daily life. Through interviews, different stray cats share their street wisdom and explain their view on contemporary society.

www.nicobaumgarten.net

“Sand im Getriebe Nr.3” - Feb. 2015

sand

FESTIVAL MIT SAND, GEGEN DIE KALTE JAHRESZEIT

Seit 2014 in Kooperation mit der Kunstgalerie Ütutut in Berlin-Neukölln. Zweiwöchiges Happening mit Performances, Cyanotypie Workshop, Modedesign, Lichtkunst und Projektionen, experimenteller Musik und 4 Tonnen Sand. Diesjährige Edition Nr.3 (2016) mit Fokus auf Ukulele und Exotismuskunst. Mit u.a.: Lena Gaetjens (Lichtkunst), Marie Donath (Cyanotopie), Ivana Lalevic (Modedesign), Terreclaire (Installation), Hüzün (experimental free jazz noise), Chapeau de Paille, Fishtrio (performance mit Horn, Percussions und Liveprojections), Rempetiko Punk (greek folk punk), Georg Kostron und sein manager (DaDaPop aus Wien [georgkostron.eu])
(Kuration: Claire Terrien, Lena Gaetjens, Marie Donath)

Konzerte in 2014

21.11.2014 - Punk: Johnny Kurt vs. Hank the Tank, Warriors of Darkness, les soiff (DE, FR)

17.10.2014 - Les Cloportes (Akkordeon Duo mit Stimme aus FR)

06.07.2014 - Protestango – music theater itinerant show (Argentinien) Monólogos, Rap, Beats, Efectos vocales, Samples son mezclados en vivo con dramáticas melodías de Tango Punk. >> www.protestango.blogspot.de

10.02.2014 - Show mit Unterlala, Dr. Nexus (+ tatoo performance) , Darkam, Electric kettle, Auktion, Lesung.

Karussellbau Workshop - April 2014

karusselein künstlerisches Bauprojekt für Mädchen im Kooperation zwischen SCENE5 (Claire Terrien), Material Mafia (Katja von Helldorf) und dem Mädchen Zentrum Phantalisa (Marie Boissier) in Berlin.
Im Rahmen des Projektes haben 12 Mädchen das Karussel der Villa Kuriosum neu gestaltet. Sechs neue Kreaturen wurden insgesamt gebaut: das Puddelchameleon, eine Wolf‐Fisch‐Krake, die Schmetterlingskutsche,
eine SchweineBiene, eine Pilzschlange und ein Fahrradschlauch‐Vogel.
Gefördert vom Bezirk Friedrichshain im Rahmen des Programms „kulturelle Bildung“

border grinding machine - aug. 2014

Kooperation zwischen SCENE5 (Claire Terrien, Marie Donath) und dem Karkatag Kollektiv (Ana Dimitrijevic, Alexander Popvic) in Serbien.
Gefördert vom EU Programm „Youth in Exchange“, mit Unterstützung von Urban Incubator und Goethe Institut Belgrade.

"Wunder Wagen“ von KIEZTOGO - 2013

Erzähltheater im Bauwagen durch die Straßen von Lichtenberg.
Mit der Performancegruppe „K.I.E.Z.to Go“ - Regie: C.Wiegand. Gefördert vom Bezirkskulturfonds Lichtenberg, der HoWoGe, dem Kiezfonds Friedrichsfelde Süd und Neu-Lichtenberg

www.kieztogo.de

wunderwagen02wunderwagen01

Juli 2013 - „Excuses“

Gruppenausstellung und Installationen von iranischen Künstler*innen, in Kooperation mit Parking Gallery aus Teheran.

www.parkingallery.com